FRITTIERUNG VON FLEISCH

Das industrielle Frittieren von Fleisch ist ein Prozess der eine enorme Herausforderung hinsichtlich der Abgasreinigung darstellt. Oft sind es durch den Prozess entstandenes Kondensat somit Feuchtigkeit und Feststoffpartikel sowie Abgaskomponenten, die durch den Prozess entstanden sind, die es zu reinigen gilt.

Häufig sind es die Partikelteilchen, die einen hohen Anteil der Geruchsstoffe tragen wofür die effiziente Partikelabscheidung notwendig wird. Das Abgas enthält oft gasförmige Komponenten, welche niedrige Konzentrationen von Geruch verursachenden Stoffen beinhalten. Die Prozessluft enthält in Abhängigkeit zur Quelle des Gases durch das Frittieren viel Eiweiß, welches eine hohe Neigung zu Verstopfung darstellt und sowohl den Wartungsaufwand und das Risiko für eine Brandgefahr erhöht.

Eine typische Centriair Lösung:
Die einzigartige Fähigkeit eines Tellerseparators von Centriair in Kombination mit einer UV-Stufe löst die Luftprobleme in den schwierigsten Fällen der Prozesse des Fleisch Frittierens. Gleichzeitig werden die Betriebs- und Wartungskosten gesenkt, sodass diese Art der Herausforderungen im Vergleich zu den traditionellen Luftbehandlungslösungen wie Filter, Wäscher und Verbrennungsanlagen nicht besteht. Zudem werden die Brandrisiken minimiert.
Angesichts der kleinen Teilchen die im Abgas enthalten sind, ist es wichtig, die Größe der Zentrifugen korrekt zu dimensionieren. Aufgrund der sehr klebrigen Gase ist das CIP (Cleaning in place) ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Systems. Auch die Dimensionierung des Oxidationssystems in der zweiten Behandlungsstufe nach der Zentrifuge ist wichtig, da die gasförmigen Bestandteile in der Regel sehr geruchsintensiv sind. Typischerweise wird die Zentrifuge und das Oxidationsreaktor nahe an der Fritteuse installiert, wo die jeweiligen Abluftsysteme miteinander verbunden werden können. Auf diese Weise würde das System sauber bleiben, während der Geruch und die VOC-Behandlung in einer zentralen Einheit behandelt werden. Ein Wärmetauscher kann je nach Bedarf nach der Zentrifuge geschaltet werden, um die Energie in das System zu übertragen sodass es wieder für die:
• Erhitzung des Öls,
• Der Erwärmung des Leitungswassers
• und zur Gebäudeheizung angewendet werden.

Die Lösung von Centriair bedeutet
• Geringe Partikelwerte; 100% Partikelabscheidung bis hin zu einer Mikrogröße
• Geringe Werte der Gaskomponenten und des Geruchs
• Geringe Wartungskosten und Aufwand sowie maximale Prozessoptimierung
• Rohrreinigung und Verringerung der Brandgefahr
• Geringer Energieverbrauch
• Kompakte Installation
• Möglichkeit der Installation eines Wärmewechslers.